Hautnah dabei – neue Tribünen bei Kamelbuckeln

Bei den Kamelbuckeln wurden neue Stehtribünen errichtet. Diese bieten etwa 1000 Zuschauern Platz. Von den Tribünen aus können die Zuschauer nicht nur die waghalsigen Sprünge vom zweiten- über den dritten Kamelbuckel mitverfolgen, sondern auch die Mauer-Ausfahrt und die Kamelbuckel-Einfahrt. Damit werden die Zuschauer unmittelbare Zeugen der „Enstehungsgeschichte“ des Sprunges. Es ist nämlich rennentscheidend für die Athleten auf den Sochers-Mauern keinen Fehler zu begehen. Nur so können sie die volle Geschwindigkeit ins folgende Flachstück mitnehmen, das wie ein Schanzentisch zu den  Kamelbuckel hinführt. Die Tribünen wurde vor zwei Jahren errichtet. Heuer erleben sie ihre Feuertaufe.