Eine Ära geht zu Ende

Stefania Demetz löst Vater Erich nach 40 Jahren als Vorsitzende des WC-Komitees Gröden ab.
Stefania Demetz ist die neue Präsidentin des Weltcup-Komitees Gröden. Die Vollversammlung des Saslong Classic Club wählte die 34-jährige gestern (10.06.04) einstimmig zur neuen Vorsitzenden.
Die Wolkensteinerin folgt in diesem Amt auf ihren  Vater Erich, der 40 Jahre lang die Geschicke des Grödner Weltpokals geleitet hat. Erich Demetz wurde von der Vollversammlung zum Ehrenpräsidenten ernannt. Ebenso sein langjähriger Weggefährte und Stellvertreter Edmund Dellago.  Unter großem Beifall verabschiedet wurde auch Max Schenk. In Vertretung der  Bürgermeister aus Grödner und Kastelruth dankte Bruno Senoner aus St.Christina den drei Pionieren des Skisports. „Zusammen mit Tschucky Kerschbaumer haben Demetz, Dellago und Schenk die Ski-WM 1970 nach Gröden gebracht und damit für einen unbezahlbaren wirtschaftlichen Aufschwung des Tales gesorgt. Durch die Veranstaltung der alljährlichen Weltpokalrennen haben sie zudem dazu beigetragen den Namen Grödens in aller Welt bekannt zu machen“, sagte Bürgermeister Senoner.