Ein Partner der ersten Stunde

Die italienische Post gehört zum Ski-Weltcup in Gröden wie die Kamelbuckel und die Ciaslat.
Seit Beginn der Weltcuprennen in Gröden war die italienische Post als Telekommunikationspartner vor Ort und stand in erster Linie den Journalisten, die ihre Texte, Bilder und Tonaufnahmen in die Redaktionen bzw. Studios senden mussten, zur Verfügung. In den Jahren haben sich Geräte und Technologien stark verändert. Seit 1995 sind die „Poste Italiane“ Sponsor der Weltcuprennen in Gröden. Unter der Leitung von Ferdinand Unterkircher, dem Direktor der Post in Südtirol, sind sie mit den vielen Internet-Points, sowie dem Telefon- und Fax-Service Jahr für Jahr ein fester Bestandteil des Pressezentrums.