Ghedina mit Fehler

Kristian Ghedina beendete den zweiten Trainingslauf auf dem neunten Platz. Ein Fehler im Ciaslat hat ihn eine bessere Zeit gekostet.
„Mich hat es im Ciaslat zu weit abgetragen, deshalb war ich im Ziel so weit zurück“, erklärte Ghedina. Gestern Nachmittag war er in Nordtirol um sich seine neuen Schuhe anpassen zu lassen. Die alten waren ihm bekanntlich gestohlen worden. „Mit den Schuhen ging es schon wesentlich besser als gestern“, sagte der vierfache Gewinner auf der Saslong, „aber ganz perfekt passen sie noch immer nicht.“ Natürlich rechnet sich Kristian Ghedina Chancen auf den Sieg am Samstag aus, „aber Deneriaz und die Österreicher werden für mich am gefährlichsten werden.“