Großbildschirme Kamelbuckel

Um die Zuschauer noch näher an das Renn- geschehen heranzuführen werden in diesem Jahr zwei Großbildschirme im Bereich der Kamelbuckeln auf- gestellt.

Damit wird das Angebot an der spektakulärsten Stelle der Saslong entscheidend verbessert. (Der Österreicher Michael Walchhofer sprang 2003 an dieser Stelle 88 Meter weit und etwa 12 Meter hoch!)

Beim Jägerhaus, zwischen Kamelbuckel und Ciaslat-Einfahrt, wurden die Freilufttribünen vergrößert. Die Zuschauer werden dort, je nach Eintrittskarte, mit warmen Getränken, Live-Musik und einer Brettljause versorgt. Die natürlichen Tribünen, mit einigen Hundert Stehplätzen, erreicht man von der B-Abfahrt aus zuerst mit Skiern und dann zu Fuß.

Der Rücktransport auf die B-Piste erfolgt mit einem Motorschlitten.