Am Freitag: Super G und Weltcup-Jubiläum

Mit dem Super G erreicht die Grödner Weltcupwoche morgen Freitag um 12.15 Uhr ihren ersten Höhepunkt. Doch morgen steht mit dem Feier "40 Jahre Weltcup in Gröden" ein weiteres Highlight auf dem Programm.
Schon vor dem Super G beginnt morgen um 10.15 Uhr in Hofer’s Alm in St. Cristina das Fanclub-Treffen. Um 12.15 Uhr geht der erste Super-G-Läufer ins Rennen, danach steht die Flower-Ceremony im Zielraum auf dem Programm, ehe die Party am Nachmittag in St. Christina in Hofer’s Alm und in der Pizzeria Maciaconi weitergeht.
Am Abend wird dann „40 Jahre Weltcup in Gröden“ gebührend gefeiert. Dies passiert morgen Freitag ab 17.45 Uhr in Wolkenstein. Die Vorführung, in die auch die Super-G Siegerehrung sowie die Nummernauslosung für die Abfahrt einfließen, nennt sich „Passion and Performance“. Ziel ist es, die Skitradition in Gröden, die  kulturelle Eigenheit seiner Bewohner und den Einsatz der Veranstalter im Spiegelbild von Tradition und Innovation mit wertvollen künstlerischen Mitteln einem internationalen Publikum zu präsentieren.
Mit der Gestaltung der Feier auf dem neugestalteten Nives-Platz  wurden zwei junge, engagierte Kunstschaffende betraut: die Architektin Nadia Moroder (Bühnenbild) und der bekannte Musiker Georg Malfertheiner. Die Feier „40 Jahre Skiweltcup Gröden“ wird von der Gruppe „conTakt“ Percussiongroup, drei Sängern und  38 Schüler der Mittelschule St. Ulrich unter der Leitung der Lehrerin Donatella Valletta gestaltet.